FC Straßkirchen 1928 e.V.

wa

ARCHIV

 

 

08.09.2013, 7. Spieltag, FC Straßkirchen - SV Deggenau 2:3
Schiedsrichter: Konrad Bergmann (TV Geiselhöring), 80 Zuschauer. Im Spiel der Tabellennachbarn übernahmen die Hausherren das Kommando und gingen in der neunten Minute durch einen Weitschuss von Huber mit 1:0 in Führung. Nach der Führung verflachte das Spiel und in der 32. Minute glichen die Gäste durch einen Freistoß zum 1:1 aus. Dies war zugleich der Pausenstand. Nach der Pause ging das Spiel, genauso wie in der 1. Halbzeit, weiter und in der 64. Minute schoss Huber den FC Strasskirchen mit 2:1 in Führung. In der 71. Minute glichen die Gäste durch eine Unachtsamkeit der Heimmannschaft aus. In der 78. Minute erhöhten die Gäste auf 2:3, was auch der Endstand war. Tore: 1:0 Huber (9.), 1:1 Huttner )(32.), 2:1 Huber (69.), 2:2 Schober (71.), 2:3 Schott (78.).
Reserve: 2:6 Flo Wax, Michael Späth - Helber, Jakob (2), Strohmeier, Wiedemann, Kress. Schiedsrichter: Franz Mühlbauer (FC Straubing).
01.09.2013, 6. Spieltag, Plattlinger K. — Straßkirchen 3:1
Schiedsrichter: Paul Seidl, FC Obergessenbach — 60 Zuschauer. Die Kickers begannen furios und kamen bereits nach zwei Minuten zum 1:0-Führungstreffer durch Tobi Hölzlsperger. In der Folgezeit spielten die Kickers weiter druckvoll nach vorne und hätten die Führung weiter ausbauen können. Der Gast aus Straßkirchen fand in der ersten Halbzeit nicht zu seinem Spiel. Auch in der zweiten Halbzeit dominierten die Kickers und kontrollierten klar das Spielgeschehen. Ein sehenswerter Angriff der Kickers wurde durch ein Handspiel im Strafraum gestoppt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Barileva Taulant sicher zum hochverdienten2:0 für die Kickers. Es gab nun Chancen im Minutentakt für die Plattlinger. Toulant und Mario Unverdorben scheiterten nur knapp, ehe Tobias Göttlinger mit einem trockenen Schuss aus 14 Metern für die 3:0-Vorentscheidung sorgte. Die erste Nachlässigkeit in der Plattlinger Hintermannschaft sorgte in der 71. Spielminute für den 3:1-Anschlusstreffer durch Daniel Schreiner. Doch die Kickers zeigten sich unbeeindruckt und spielten weiter munter nach vorne und wären beinahe durch einen weiteren Elfmeter belohnt worden. Doch diesmal scheiterte Toulant am Gästeschlussmann. Tore: 1:0 Tobias Hölzlsperger (2.), 2:0 Taulant Barileva (Handelfmeter, 57.), 3:0 Tobias Göttlinger (63.), 3:1 Daniel Schreiner (71.).
Reserve: 1:1 (Andi Hofstetter Christian Müller).

18.08.2013, 4. Spieltag, Straßkirchen - TSV Seebach II 4:0
Schiedsrichter: Bernd Kuczera, TV Geiselhöring. 40 Zuschauer. Im Spiel gegen die Bezirksliga-Reservisten begannen die Hausherren mit Druck und erzielten einen schnellen Führungstreffer. Ab diesem Zeitpunkt waren die Gastgeber die dominierende Mannschaft und spielten die angriffsschwachen Gäste völlig an die Wand. Michael Huber eröffnete den Torreigen in der 8. Spielminute. Bereits in der 32. Minute setzte Markus Lehner den Ball ins gegnerische Netz zum 2:0. In der Folgezeit waren die Gäste unter Druck und fabrizierten ein Eigentor. Was auch der Pausenstand war. Die Heimelf war wiederum am Drücker und es dauerte bis zur 87. Spielminute, ehe wiederum Michael Huber den 4:0-Endstand erzielte
28.08.2013, 1. Spieltag, FC Straßkirchen - Aschenau 2:0
Schiedsrichter: Alfred Bugl (SV Hunderdorf), 60 Zuschauer. Bei glühender Hitze begann das Spiel und es war von Anfang an auch das Spiel, das durch die Hitze entstand. Es ging hin und her. In der 15. Minute nahm sich Schneider ein Herz und schoss aus 20 Metern auf das Tor. Danach tropfte das Spiel so vor sich hin. Vor der Pause verlor die
Gästemannschaft einen -Spieler durch die gelb-rote Karte. Danach ging es mit 1:0 in die Pause. Nach der Pause plätscherte das Spiel so dahin ohne nennenswerte Aktionen. Nach einem Konter der Heimelf erhöhte Michael Huber auf 2:0. Kurz vor Schluss vergaben die Gäste noch einen Elfmeter. Tore: 1:0 Max Schneider, 2:0 Huber.
Reserve: 4:1 Manfred Lehner, Florian Wax, Kaik Deubel, Enes - Armin Veitl. Schiedsrichter: Peter Loher, ASV Degernbach.
Saison 2013/14 A-Klasse
26.05.2013, 26. Spieltag, Parkstetten - FC Straßkirchen 5:3
Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Grübl (Aschenau). Bei eiskalten und nassen Bedingungen konnten die Hausherren einen verdienten Sieg einfahren. Die erste Halbzeit war ein Spiel auf sehr geringem Niveau. Die Gäste versuchten, mit langen Bällen auf den Stürmer Jung zum Erfolg zu kommen. Dieser erzielte dann auch das 0:1. Nach einer Ecke konnte Torjäger Ponsong ausgleichen. Vor der Pause ging Straßkirchen durch Igelhaut nochmals in Front. Nach einer gepfefferten Halbzeitansprache von Trainer Obermeier kamen die RSV'ler nach der Pause wesentlich besser ins Spiel. Wiederum Johannes Ponsong glich zum 2:2 aus. Als alles für den RSV zu laufen schien, ging Straßkirchen wie aus dem Nichts durch Bahri Kamerolli in Front. Doch danach kam der große Sturmlauf des RSV. Innerhalb kürzester Zeit stellten ein Ponsong-Doppelpack und ein Tor von Sören Keil den Sieg für die Hausherrren sicher. Ein Gästespieler wurde noch mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Tore: 0:1 Jung, 1:1 Ponsong, 1:2 Iglhaut, 2:2 Ponsong, 2:3 Kamerolli, 3:3 Ponsong, 4:3 Keil, 5:3 Ponsong.
Reserven: 3:0; Eigentor, Rene Stolpe, Carlos Zuniga. Schiedsrichter: Michalek (Leiblfing).
18.05.2013, 25. Spieltag, FC Straßkirchen - SV Irlbach 0:1
Zuschauer: 100; Schiedsrichter: Kovacevic (Hankofen). Im Nachbarderby begann der FC gleich mit einer guten Chance durch Bütner. Danach kamen die Gäste und hatten ihre Möglichkeiten. Kurz vor der Pause erzielte Kammerl für Irlbach das 1:0. Danach tröpfelte die Partie dahin. Kurz vor Schluss hatte Straßkirchen noch einmal den Ausgleich vor Augen, doch ein Kopfball traf nur die Querlatte. Am Ende war Irlbach die glücklichere Elf und gewann die Partie. Tor: 0:1 Kammerl.
Reserven: 0:6; Völkl (2), Eichenseher, Tom Hilmer, Tom Döschl, Diemmer. Schiedsrichter: Tollkien (Edenstetten).
05.05.2013, 23. Spieltag, FC Straßkirchen - RSV Ittling 0:2
Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Sandtner (Großköllnbach). Im wichtigen Abstiegsspiel tasteten sich beide Teams zunächst ab. Danach übernahm der Gastgeber die Initiative und hatte auch einige Chancen. Erst jetzt trauten sich die Gäste etwas zu, doch bis zur Pause blieb es beim 0:0. Nach dem Wechsel legten die Ittlinger deutlich zu und gingen in Führung. Jetzt musste die Vogl-Elf ihr Spiel öffnen und hatte die Gelegenheit zum Torerfolg. Doch ein Vollstrecker war an diesem Tag nicht in der Elf, so dass Ittling nach einem Konter durch den Dop¬peltorschützen Volker Ertl die Entscheidung erzwingen konnte. Tore: 0:1. 0:2 Ertl.
Reserven: 0:1; Andreas Keun. Schiedsrichter: Roppel (Oberalteich).
28.04.2013, 22. Spieltag, Leiblfing - Straßkirchen 3:1
Zuschauer: 140; Schiedsrichter: Biller (Winzer), souverän. Die DJK Leiblfing begann sehr konzentriert und spielte sich einige gute Chancen heraus. Nach einem Lattentreffer konnte Heino Corintan einen berechtigten Foulelfmeter sicher verwandeln. Danach baute die DJK unerklärlicherweise stark ab und der Gegner wurde immer stärker. Die Vogl-Elf scheiterte jedoch ebenso an der Latte oder am überragenden Heimtorhüter. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Leiblfing nach einer Ecke zum 2:0 erhöhen. In der zweiten Spielhälfte wurde die DJK dann immer souveräner und spielte sich einige gute Torchancen heraus. Nur ein Angriff konnte durch An dreas Allmeier zum 3:0 abgeschlossen werden. Mit der einzigen Torchance in der zweiten Hälfte nach einem Freistoßabpraller erzielte Lehner den verdienten Ehrentreffer in einem fairen Match. Tore: 1:0, 2:0 Heino Corintan (15. Foulelfmeter, 44.), 3:0 Andreas Allmeier (46.), 3:1 Markus Lehner.
Reserven: 5:3; Julian Dürr (2), AnBornemann (2), David Rothmann - Stefan Scherm, Rudolf Kieslinger, Marco Reisinger. Schiedsrichter: Denk (FSV Straubing).
20.04.2013, 21. Spieltag, FC Straßkirchen - SV Salching 2:6
Zuschauer: 90; Schiedsrichter: Mühlbauer (Degernbach). Im Spiel der beiden Tabellennachbarn waren die Gäste tonangebend und gingen gleich in Führung. Erst jetzt begann die Vogl-Elf zu spielen und glich per Strafstoß aus. Salching ließ nicht locker und drängte die Heimelf zurück und konnte mit zwei weiteren Einschüssen auf 1:3 erhöhen. Noch vor der Pause konnte Sebastian Jung auf 2:3 verkürzen. Munter ging es dann weiter: nach einem Konter mit dem 2:4 und zwei verwandelten Strafstößen waren die Salchinger uneinholbar mit 2:6 in Führung und die Punkte gingen verdient an die Vaitl-Elf. Tore: Sebastian Jung (2) - Dengler (2), Ertl, Franz Vaitl, Manfred Vaitl, Pleban.
Reserven: 1:1; Kieslinger - Tobi Schneider II. Schiedsrichter: Gütlhuber (Hunderdorf).
14.04.2013, 20. Spieltag, Post-Kagers - FC Straßkirchen 0:1
Zuschauer: 90; Schiedsrichter: Arnold (Pondorf). In einer, über 90 Minuten, zerfahrenen Begegnung war die Heimmannschaft über die gesamte Dauer feldüberlegen, ohne sich dabei eine einzige nennenswerte Torchance herausspielen zu kön nen. Die Gäste beschränkten sich auf knallharte Verteidigung und einige wenige Konter über Spielführer Sebastian Jung. Auf diese Weise entstand auch der Treffer des Tages, als Straßkirchen nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schnell umschaltete• und Sebastian Jung der SG-Defensive entwischte und zum 0:1 vollendet. Trotz hoher Spielanteile konnte die Huber-Elf die Niederlage nicht vermeiden und mussten den Gästen drei wichtige Punkte für dessen Abstiegskampf überlassen. Tor: 0:1 Jung (23.).
Reserven: 4:0; Kemmer, Garbusiuk, Grzyb, Ganic. Schiedsrichter: Topal A. (Türk Strbg).
07.04.2013, 19. Spieltag, Straßkirchen - Hankofen II 3:1
Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Gießamer (Neufahrn). Die Gäste hatten spielerisch Klasse, ohne dies auf dem Platz umsetzen zu können.Straßkirchen stand defensiv sehr gut und ließ nur wenige Möglichkeiten für die Gäste zu. Sebastian Jung konnte die Führung für die Hausherren erzielen, als er eine schöne Einzelleistung erfolgreich abschloss. Der Ausgleich für Hankofen II fiel aus abseitsverdächtiger Position. Vor der Pause konnte erneut Jung zuschlagen, der nach einem langen Pass von Libero Limbrunner das 2:1 erzielte. Die Abseitsfalle der Gäste versagte in dieser Situation. Nach der Pause fiel dann das endgültige K.O. mit dem 3:1 durch Max Wasl auf Vorarbeit von Jung. Hankofen wollte noch nachlegen, doch die Heimelf ließ für den verdienten Sieg nichts mehr zu. Tore: 1:0 Jung (20.), 1:1 Schwarzmüller (23.), 2:1 Jung (37.), 3:1 Wasl (48.).
30.03.2013, 18. Spieltag, DJK Straubing - Straßkirchen 2:2
Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Rothenhöfer (Motzing). Die DJK Straubing gestaltete das Spiel von Anfang an leicht feldüberlegen. Bis zur 25. Minute erspielte sich der Gastgeber zwei gute Chancen ohne jedoch daraus Gewinn zu schlagen. Im Anschluss an einen Eckstoß gelang dann Simon Schub per Kopfstoß das verdiente 1:0. Es dauerte nur sieben Minuten, ehe die DJK auf 2:0 erhöhen konnte. Andreas Sperl schloss eine schöne Kombination mit Kevin Kossa zum 2:0 ab. Fast mit dem Halbzeitpfiff flankte Kamerolli aus spitzem Winkel aufs DJK-Tor und der Ball senkte sich unhaltbar zum 2:1 in die Maschen. Gleich nach dem Wiederanpfiff wurde die Griesbeck-Elf dann kalt erwischt: Sebastian Jung erzielte unmittelbar das 2:2. Trotz leichter Feldüberlegenheit konnte die DJK kaum gefährlich vor dem Straßkirchener Tor auftauchen. In der 80. Minute erhielt ein Spieler der Gäste die rote Karte. Trotz zahlenmäßiger. Überlegenheit blieb es bei dem letztendlich gerechten Unentschieden. Tore: 1:0 Simon Schub (26.), 2:0 Andreas Sperl (32.), 2:1 Bahri Kamerolli (45.), 2:2 Sebastian Jung (46.).
Reserven: 4:2; n. bekannt. Schiedsrichter: Kapfelsberger (Perkam).


18.11.2012, 16. Spieltag, Straßkirchen - VfB Straubing 0:9
Zuschauer: 60; Schiedsrichter: Stempfhuber (Neufahrn). Beim letzten Spiel vor der Winterpause begann der VfB Straubing druckvoll und führte bereits nach sieben
Minuten mit 1:0. Durch einen Kopfballtreffer von Gruber stand es nach 15 Minuten bereits 0:2. Die Hausherren hatten vor der Pause noch Glück, dass die Gäste zwei Mal an der Torstange scheiterten. Nach Wiederanpfiff begann die Vogl-Elf eigentlich aggressiv und hatte mit einem Lattentreffer Pech, der das Anschlusstor bedeutet hätte. Im Gegenzug erzielten die Straubinger ihr drittes Tor und die Hausherren gaben sich auf. Zudem verlor Straßkirchen noch vier Spieler mit gelbroten Karten. Tore: 0:1 Lehner (7.), 0:2 Gruber (15.), 0:3 Martschuk (48.), 0:4 Röhrl (55.), 0:5 Demianiuk (59.), 0:6 Ertl (61., Foulelfmeter), 0:7 Gruber (68.), 0:8, 0:9 Demianiuk (83., 84.).
Reserven: 1:2 Huber - Topalovic, Henke. Schiedsrichter: Ebenbeck (Kagers).

11.11.2012, 15. Spieltag, Oberschneiding - Straßkirchen 2:1
Zuschauer: 150; Schiedsrichter: Leidl (Neukirchen). Im Nachbarderby hatte Straßkirchen den besseren Start und verzeichnete in den ersten zehn Minuten gute Torchancen, die aber der Heimkeeper jeweils vereitelte. Bis zur Halbzeit passierte in einer zerfahrenen und niveauarmen Partie nickt sonderlich viel. Lediglich Peter Schmerbeck prüfte kurz vor der Halbzeit den Gästekeeper. In der 65. Minute gewann das Spiel an Spannung. Durch eine rote Kartemusste Straßkirchen das Spiel ab nun in Unterzahl bestreiten und für die Heimelf ergaben sich Räume. In der 78. Minute legte Loidl einen Freistoß auf Berti Gierl zurück, der an der Strafraumgrenze abzog. Der Straßkirchener Torhüter konnte den Ball nur nach vorne abwehren und der heranlaufende Stefan Gratzl drückte den Ball zur Führung über die Linie. Fünf Minuten vor Ende antwortete Straßkirchen per Elfmeter zum 1:1. Als sich alle Zuschauer schon auf ein Unentschieden einstellten, gelang der Heimelf in der Nachspielzeit der glückliche 2:1-Siegtreffer durch Matthias Strohmaier. Dieser zog aus knapp 16 Metern ab und ein Straßkirchener Abwehrspieler fälschte den Ball unhaltbar ins eigene Tor ab. Tore: 1:0 Gratzl (78.), 1:1 Kamerolli (85. Foulelfmeter), 2:1 Strohmaier (90.).
Reserven: 5:2 Andreas Schmerbeck (2), Maximilian Schmucker, Michael Krottenthaler, Christoph Bachmeier - Scherm, Huber. Schiedsrichter: Kühn (Haibach).

04.11.2012, 14. Spieltag, FC Straßkirchen - FC Alburg 1:0
Zuschauer: 70; Schiedsrichter: Mikos (Sossau), gut. Nach einem Abtasten vollendete Kamerolli in der achten Minute einen schönen Angriff zum Führungstreffer der Hausherren. Danach erspielte sich der Gastgeber weitere Chancen. Das vermeintliche 2:0 in der 30. Minute wurde wegen Abseits vom Schiedsrichter nicht anerkannt. Danach ging die Partie hin und her. Die Vogl-Elf hätte vor dem Ende noch erhöhen können. Die Alburger Chancen wurden durch den überragenden Torwart Schreiner vereitelt. Tor: 1:0 Kamerolli (8.).
Reserven: 0:6 Riedle (2), Schmidbauer, Hurt (3). Schiedsrichter: Niedermeier (Hainsbach).

28.10.2012, 13. Spieltag, Straßkirchen - Parkstetten 0:4
Zuschauer: 60; Schiedsrichter: Christof (Höcking). Vom Start weg ging das Spiel ohne zwingende Chancen hin und her. In der zehnten Minute hatte der FC die Führung in der Hand. In der 22. Minute kamen die Gäste vor das Straßkirchener Tor und erzielten durch einen Weitschuss das 0:1. Kurz vor der Pause hatte der FC durch Kieslinger die Chance zum Ausgleich, aber vergab. Beim ersten Angriff nach der Pause erhöhten die Gäste auf 0:2 und die Vorentscheidung fiel gut zehn Minuten später. Die stark ersatzgeschwächte Vogl-Elf musste kurz vor Ende dann noch den vierten Treffer hinnehmen. Tore: 0:1 Reinhard Stolpe (22.), 0:2 Hochreiter (46.), 0:3 Meier (58.), 0:4 Keil (87.). Reserven: 0:3; Glöbl (2), Wiedeking. Schiedsrichter: Michalek (Leiblfing).
21.10.2012, 12. Spieltag, SV Irlbach - FC Straßkirchen 5:0
Zuschauer: 225; Schiedsrichter: Arnold (Pondorf), gut. Im Gemeindederby zeigte die hochmotivierte und hervorragend eingestellte Heimelf den Gästen ihre spielerischen Grenzen auf. Straßkirchen hatte in den 90 Minuten nicht den Hauch einer Chance. Bereits nach zehn Minuten versenkte Torjäger Rene Montag nach einem Diagonal-pass von Kubitschek den Ball zum 0:1. In der 30. Minute erobert sich Hilmer den Ball, passte auf Montag und es stand 2:0. Kurz darauf netzte Hilmer nach Vorarbeit von Kammerl selbst zum 3:0 ein. Der dreifache Torschütze Rene Montag hämmerte den Ball in der 45. Minute unter die Querlatte. Auch nach dem Seitenwechsel ließ der SVI Ball und Gegner laufen, doch beim Ausnutzen der Torchancen war die Heimelf nicht mehr konsequent. In der 75. Minute „luchste" Daniel Kiendl einem Straßkirchener Abwehrspieler den Ball ab und Kammerl schoss aus 16 Metern überlegt zum 5:0 ein. In der etwas hektischen Schlussphase dezimierten sich die Gäste mit Rot für Dirk Büttner, aber auch die Irlbacher mussten Gelb-Rot einstecken. Tore: 1:0, 2:0 Rene Montag (10., 30.), 3:0 Franz Hilmer (35.), 4:0 Rene Montag (45.), 5:0 Thomas Kammerl (75.).
Reserven: 2:1 Johannes Müller, Thomas Hilmer - Kieslinger. Schiedsrichter: Fendl (Elisabethszell).

14.10.2012, 11. Spieltag, FC Straßkirchen - TSV Straubing 0:0
Zuschauer: 60; Schiedsrichter: Säurig (Pondorf). Beim Spiel „David gegen Goliath" übernahm der FC gleich das Ruder und erspielte sich Chance um Chance. In der 20. Minute hatte der TSV Glück, als Wasl den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. So ging es weiter. Auch in der 40. Minute konnte ein Hausherrenspieler die überfällige Führung nicht erzielen. Nach der Pause verflachte die Partie. Nach Gelb-Rot für die Gäste in der 63. Minute bekamen die Hausherren wieder bessere Karten. Zehn Minuten vor Ende verhinderte der Straubinger Torhüter den Rückstand nach einem strammen Schuss von Späth. Der Tabellenführer entführte damit glücklich einen Punkt aus Straßkirchen.

07.10.2012, 10. Spieltag, RSV Ittling - FC Straßkirchen 2:2
Zuschauer: 90; Schiedsrichter: Rothenhöfer (Motzing). Der RSV stand von Anfang an sicher in der Abwehr. Man merkte, dass die Schöttl-Elf die Blamage der Vorwoche vergessen machen wollte. Erst die letzte von drei klaren Tormöglichkeiten konnte Ittling kurz vor der Pause zur verdienten Führung nutzen. Auch in der zweiten Hälfte hatte Ittling die besseren Chancen. Aber erst ein Elfmeter brachte die vermeintlich beruhigende Führung zum 2:0. Durch eine Undiszipliniertheit in der 77. Minute kam der RSV in Unterzahl. Mit einem Kopfball kam Straßkirchen zum 2:1-Anschluss. Ein Sonntagsschuss von Wasl führte schließlich zum glücklichen Ausgleich der Gäste. Umso bitterer für die Heimelf, da die Vogl-Elf insgesamt nur zwei Chancen besaß. Tore: 1:0 V. Ertl (43.), 2:0 D. Artmeier (75., Foulelfmeter), 2:1 D. Büttner (83.), 2:2 M. Wasl (88.). Reserven: 5:0 P. Salomon (2), Gianfrancesco,Hauler, Sattler. Schiedsrichter: Renger (Haibach).

30.09.2012, 9. Spieltag, FC Straßkirchen - Leiblfing 0:2
Zuschauer: 100; Schiedsrichter: Diaz (Ittling). Der Gast began das Landkreisderby gleich mit einigen guten Chancen, erst dann kamen die Hausherren in das Spiel und kamen ebenfalls zu Chancen. Nach einem Foul an einem Gästestürmer in der 27. Minute gab es Strafstoß für Leiblfing: Spielertrainer Heino Corintan trat selbst an und verwandelte zum 0:1-Pausenstand. Nach dem Wechsel strebte die Vogl-Elf den Ausgleich an, konnte die sich bietenden Chancen aber nicht verwerten. Ein abseitsverdächtiges Tor brachte eine Viertelstunde vor Ende die Entscheidung. Die Hausherren haderten zudem mit dem jungen Unparteiischen. Tore: 0:1, 0:2 Corintan (27. Foulelfmeter, 74.). Reserven: 3:6 Kieslinger (2), Koller - Bösl, Urlberger, Allmeier (4). Schiedsrichter: Tischhauser (Aholfing).


23.09.2012, 8. Spieltag, SV Salching - FC Straßkirchen 2:4
Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Franz (Ergolding). Der SV Salching konnte seinen Heimkomplex auch im vierten Spiel auf eigener Anlage nicht ablegen. Durch die neuerliche Pleite rutscht die Vaitl-Elf immer näher in Richtung Abstiegsplätze. Der FC Straßkirchen war die klar überlegene Mannschaft und verdiente sich seinen ersten Saisonerfolg durch einen leidenschaftlichen Kampf von der ersten bis zur letzten Minute. Tore: 0:1 Dirk Büttner (12.), 1:1 Manfred Vaitl (40./Elfmeter), 1:2 Dominik Vallet (41.), 1:3 Dirk Büttner (53.), 1:4 Bahri Kamerolli (81.), 2:4 Tobias Ertl (90.+4).
Reserven: 4:3 Pleban (2), Koslowski, Schmölz - Kieslinger, Reisinger, Niedermüller. Schiedsrichter: Fischer (Steinach).

16.09.2012, 7. Spieltag, Straßkirchen - SG Post-Kagers 1:1
Zuschauer: 100; Schiedsrichter: Primbs (Haselbach). Mit vollem Einsatz kam der Aufsteiger endlich zu einem weiteren Punkt. Die erste große Chance hatte die Vogl-Truppe in der 23. Minute, doch Wasl konnte seinen Freistoß nicht unterbringen. Im Gegenzug vergaben die Gäste eine Großchance. Als beide Teams mit den Gedanken eigentlich schon in der Kabine waren, gelang Schinnerl doch noch die 0:1-Pausenführung. Post-Kagers setzte danach weiter nach und hatte einige gute Möglichkeiten. Auch Straßkirchen nahm den Kampf dann an und wollte ebenfalls den Torerfolg. Büttner vergab per Kopf in der 64. Und 81. Minute. Der verdiente Ausgleich gelang Limbrunner mit einem Freistoß in der letzten Minute. Tore: 0:1 Schinnerl (44.), 1:1 Limbrunner (90.). Reserven: 2:2 Vogl, Reisinger - Grzyb, Weigel. Schiedsrichter: Niedermeier (Hainsbach).
09.09.2012 6. Spieltag, Hankofen II - FC Straßkirchen 5:1
Zuschauer: 70; SR: Baumgartner (Wörth/D.). Die Penzenstadler-Elf meldete sich zurück, und das eindrucksvoll. Eine halbe Stunde lang kämpfte sich der Aufsteiger durch, doch dann eröffnete Ben Kouame den Torreigen für die Hausherren. Dem 1:0 folgte fünf Minuten später durch Wieder das 2:0 zum Halbzeitstand. Erst als Kouame mit seinem zweiten Treffer kurz nach Wiederanpfiff einnetzen konnte, steckten die Gäste auf und kassierten nur drei Minuten später schon das 4:0. Das 5:0 durch Wieder fand aus spitzem Winkel den Weg in den Kasten. Jetzt schaltete die PenzenstadlerElf wegen der Hitze einen Gang zurück und musste noch den Ehrentreffer von Lehner hinnehmen. Tore: 1:0 Ben Kouame (33.), 2:0 Wieder (38.), 3:0 Kouame (48.), 4:0 Saliku (51.), 5:0 Wieder (61.), 5:1 Lehner (81.).

11.08.2012, 3. Spieltag, VfB Straubing - Straßkirchen 6:1
Zuschauer: 165; Schiedsrichter: Lustinec (Buchhofen). Zum Volksfestauftakt ließ die Bauer-Elf den Aufsteiger und den Ball laufen und siegte in dieser Höhe verdient. Dabei verlor der VfB bereits nach gut zehn Minuten Dennis Röhrl mit einer Platzwunde am Auge; die VfBElf spielte aber weiter nach vorne und wurde in der 27. Minute mit der Führung durch Andre Demjaniuk nach einem feinen Solo belohnt. In der Folge hatte Benny Gürster Pech mit je einem Pfosten- und Lattentreffer. Gut zehn Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als ein abgefälschter Freistoß von Benny Gürster den Weg ins Gästetor fand. Ab der 61. Minute war es um die Gäste nach dem 3:0 durch Duranovic nach schönem Zuspiel von Andy Bauer geschehen, der VfB legte aber bis zum Ende nach. Tore: 1:0 Andre Demjaniuk (27.), 2:0 Eigentor (54.), 3:0 Dzemal Duranovic (61.), 4:0 Andy Henke (66.), 4:1 Kamerolli (69.), 5:1 Enis Topalovic (79.), 6:1 Viktor Martschuk (87.).
Reserven: 4:0 Florian Gruber (2), Sven Haindl, Erwin Spranger. Schiedsrichter: Bugl (Hunderdorf).

05.08.2012, 2. Spieltag, Straßkirchen - Oberschneiding 1:4
Zuschauer: 120; Schiedsrichter: Wallner (Steinach). Im Nachbarderby ging der TSV bereits nach neun Minuten durch ein Eigentor in Führung. Dadurch wurden die Hausherren wach gerüttelt und Kamerolli konnte nach knapp einer halben Stunde ausgleichen. Eine weitere Unachtsamkeit in der Hintermannschaft von Straßkirchen sorgte für die erneute Schneidinger Führung. Nach dem Wechsel sorgte Loidl mit einem Konter für einen sicheren Zwei-Tore-Vorsprung der Gäste, den derselbe Spieler kurz vor Ende noch weiter ausbaute. Tore: 0:1 Eigentor (9.), 1:1 Kamerolli (34.), 1:2 Kiermeier (40.), 1:3, 1:4 Loidl (49., 86.).
Reserven: 1:4 Tobias Müller - Tobias Gierl (2), Bert Gierl (2). Schiedsrichter: Piermeier (St. Englmar).

28.07.2012, 1. Spieltag, FC Alburg - FC Straßkirchen 3:3
Zuschauer: 150, Schiedsrichter: Rothenhöfer (Motzing). In einer kampfbetonten Partie kam es letztendlich zu einer gerechten Punkteteilung. Die Hausherren verschliefen die Anfangsphase völlig und lagen bereits nach 25 Minuten mit 0:2 in Rückstand. Doch dann ging ein Ruck durch die Finger-Elf und man konnte noch vor der Pause durch einen Weitschuss von Pirkl und einen verwandelten Foulelfmeter von M. Beck ausgleichen. Als die Gäste nach der Halbzeit eine Gelb-Rote Karte hinnehmen mussten und wiederum M. Beck kurz darauf die 3:2-Führung erzielte, wähnten sich die Gastgeber bereits auf der Siegerstraße. Aber Straßkirchen steckte nicht auf und traf durch einen direkt verwandelten Freistoß zum letztlich nicht unverdienten Remis. Auch beim FCA musste vorher ein Spieler das Feld mit Ampelkarte vorzeitig verlassen. Tore: 0:1, 0:2 Kamerolli, 1:2 Pirkl, 2:2 (Foulelfmeter), 3:2 M. Beck, 3:3 Limbrunner.
Reserven: 8:0 Glaubacker (2), Hurt (2), Baumruck (2), Bauer, Gruber. Schiedsrichter: Mühlbauer
(FC Strbg).

Saison 2012/13

13.05.2012, Rückrunde, 8. Spieltag, Straßkirchen - SpVgg Straub. 14:0
Zuschauer: 70, Schiedsrichter: Bergmann (Geiselhöring). Bis zur 30. Minute konnte Kadir Filiz bereits einen Viererpack im Gästetor unterbringen. Puhani und Iglhaut stellten bis zur Halbzeit das Ergebnis auf 6:0. Mit einem berechtigten Foulelfmeter, den Aslan zum 7:0 verwandelte, setzte sich das Debakel für die „Spiele auch im zweiten Durchgang fort. Ein Glück für die Gäste, dass die Hausherren noch einige Chancen vergaben. Der einge wechselte Tormann Kieslinger hielt zudem in der 88. Minute einen Strafstoß der Gäste. Tore: Filiz (6), Puhani (3), Iglhaut, Aslan, T. Stadler, M. Lehner, Kotschmann.

05.05.2012, Rückrunde, 7. Spieltag, JVA Straubing - Straßkirchen 0:6
Zuschauer: 30, Schiedsrichter: Pilz (Bach). Die stark ersatzgeschwächten JVA-Schützlinge kämpften 90 Minuten gegen einen übermächtigen Gegner. In den ersten 45 Minuten taten sich die Gäste noch gegen die tief gestaffelte Ab wehr schwer. Im zweiten Abschnitt drückte die Vallet-Elf die Hausherren weiter in den eigenen Strafraum und kam in regelmäßigen Abständen zu ihren Toren. Tore: 0:1 Büttner (20.), 0:2 Puhani (47.), 0:3 Lehner (65.), 0:4 Kratschmann (73.), 0:5 Puhani (82.), 0:6 Eigentor (90.).


29.04.2012, Rückrunde 6. Spieltag, Straßkirchen - Post-Kag. 2011 4:0
Zuschauer: 60, Schiedsrichter: Diaz (Ittling), gut. Vom Anpfiff weg übernahm die Vallet-Elf die Initiative. Nach sechs Minuten beförderte Torjäger Kadir Filiz den Ball nach einer Flanke von Lehner bereits über die Torlinie. Derselbe Spieler erhöhte nach 26 Minuten auf 2:0, daraufhin war der Bann gebrochen. Zuvor hatten die jungen Gäste noch zwei Chancen. Nach der Pause hatte die Elf von Erich Franz die erste Chance. Nach dem Kopfball von Stadler zum 3:0 war die Begegnung entschieden, so dass das 35. Saisontor von Kadir Filiz keine Bedeutung mehr hatte. Tore: 1:0, 2:0 Kadir Filiz (6., 26.), 3:0 T. Stadler (64.); 4:0 Filiz (69.).

22.04.2012, Rückrunde 5. Spieltag, FSV Straubing - Straßkirchen 0:10
Zuschauer: 30, Schiedsrichter: Bugl (Hunderdorf). Der FSV wusste von Beginn an, dass die Partie gegen Strasskirchen nicht leicht werden würde. Man stellte sich ab der ersten Minute hinten rein und wollte so gut wie es geht nur verteidigen. Doch schon nach sieben Minuten gelang dem Toptorjäger Filiz Kadir das 0:1. Die Vallet-Elf stürmte auf das FSV-Gehäuse und bemühte sich um jeden Angriff. Es dauerte bis zur 31. Minute, ehe Matthias Puhani das 0:2 machte. In der 40. Minute markierte Matthias Limbrunner durch einen Foulelfmeter das 0:3. Die Heimelf konnte in der ersten Halbzeit nur einen Torschuss durch einen Freistoß abgeben. Im zweiten Durchgang war die Vallet-Elf spielerisch und läuferisch einfach zu stark für die Hausherren. Den Endstand zum 0:10 machte Büttner. Tore: Kadir (4), Puhani (2), Kamerolli (2), Büttner, Limbrunner.

15.04.2012, Rückrunde 4. Spieltag, FC Straßkirchen - Türk Gücü 3:1
Zuschauer: 130; Schiedsrichter: Rothenhöfer (Motzing). Das Top-spiel vor 130 Zuschauern gewann der Verfolger gegen den Spitzenreiter am Ende verdient. Der FC nahm mit dem Anstoß sofort das Zepter in die Hand und spielte es durch. In der siebten Minute konnte Puhani im Strafraum der Gäste nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kadir zum 1:0. Bereits vier Minuten später kamen die Gäste aus nach ihrer Ansicht sehr abseitsverdächtiger Posi tion gleich zum Ausgleich. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit bedeutete ein weiteres Foul im Strafraum der Türken erneut Strafstoß: Wiederum Kadir ließ sich nicht bitten und schoss zum 2:1 ein. Nach der Pause war die Begegnung mit dem 3:1 durch Puhani nach weniger als einer Stunde entschieden. Eine Gelb-Rote Karte für einen Hausherrenakteur vier Minuten vor Ende brachte keine Wende mehr. Tore: 1:0 Kadir (7., Foulelfmeter), 1:1 Sercan (11.), 2:1 Kadir (41., Foulelfmeter), 3:1 Puhani (58.)

07.04.2012, Rückrunde 3. Spieltag, DJK SR - FC Straßkirchen 2:2
Zuschauer: 80, Schiedsrichter: Fischer (Lederdorn). Ein gerechtes Remis gab es im Verfolgerduell, wem dieses allerdings nützt, muss die Restsaison zeigen. Die Hausherren gingen nach einem Eckball bereits in der neunten Minute durch einen Kopfball von Simon Schub in Führung. Als sich dann Arber Bujupi im Strafraum der Gäste energisch durchtankte und das 2:0 erzielte, schien das Spiel ganz nach dem Geschmack der Heimmannschaft zu laufen. Allerdings steckten die Vallet-Schützlinge zu keinem Zeitpunkt der Partie auf und erzielten auf eine Freistoßflanke den Anschlusstreffer. Die hektische, aber niemals unfair geführte Partie wogte nun hin und her. Die Gäste haderten mit dem Unparteiischen, als dieser ihnen einen vermeintlichen Foulelfmeter verwehrte. Gleiches gilt für die Hausherren, der das 3:1 durch Kossa wegen Abseitsstellung nicht anerkannte. Jede Elf wollte trotz fehlender Torchancen nach dem 2:2 durch Puhani die Partie für sich entscheiden. Beinahe hätte die Semmelmann-Truppe erneut mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer erzielt, aber der Gäste-Torwart parierte den sehenswerten Schuss von Serin prächtig. Tore: 1:0 Simon Schub (9.), 2:0 Arber Bujupi (24,), 2:1 Tobias Stadler (29.), 2:2 Matthias Puhani (50.).

01.04.2012, Rückrunde 2. Spieltag, FC Straßkirchen - SV Sossau 2:0
Zuschauer: 60; Schiedsrichter: Lermer (Leiblfing). Die Hausherren stürmten 90 Minuten auf das Sossauer Tor. Dennoch tat sich die Vallet-Elf schwer. Das 1:0 besorgten die Gäste gleich selbst, als in der achten Minute M. Lehner eine scharfe Flanke auf das Tor der Gäste schlug. Nach der Pause dauerte es nicht lange, bis Torjäger Kadir Filiz mit seinem 26. Saisontreffer die Vorentscheidung erzielte. Kurz vor Schluss hielt der ansonsten arbeits lose Torhüter Schreiner einen scharfen Schuss vom Sossauer Spielertrainer Jung. Tore: 1:0 Eigentor (8.), 2:0 Kadir Filiz (54.).
FC Straßkirchen II - SV Perkam III 1:2 Schiedsrichter: Kröber (VfB Strbg). Yilmaz -Hermann, Schmidt.

25.03.2012, Rückrunde 1. Spieltag, SC Rain - FC Straßkirchen 1:2
Zuschauer: 50, Schiedsrichter: Schubach (Steinach). Die ersten 20 Minuten bestimmten die Abwehrreihen das Geschehen und ließen nichts zu. Aus kurzer Distanz verzog die Heimelf dann nach einer schönen Einzelaktion den Ball über das Tor. Die Gäste machten es in der 25. Minute besser und gingen nach einem von Filiz erlaufenen langen Ball gekonnt in Führung. Doch eine Direktabnahme von Markus Schäfer in der 35. Minute aus zehn Metern war unhaltbar für den Gästekeepe. und brachte das 1:1. Nach der Pause war Straßkirchen spielbestimmend und hatte mehr Möglichkeiten zur Führung. Diese besorgte erneut Filiz, als er alleine vor dem Torwart auftauchte und wieder eiskalt verwandelte. Mehrere Chancen zur Vorentscheidung wurden danach vergeben. Rain hatte eine einzige Chance mit einem Volleyschuss in der letzten Minute, so dass der Sieg der Gäste im Verfolgerduell am Ende gerechtfertigt war. Tore: 0:1
Kadir Filiz (25.), 1:1 Markus Schäfer, 1:2 Filiz (70.). Reserven: 5:3 Sensbach (2), Lehrberger, Heitzer, Kerscher - Betzinger (2), Barileva. Schiedsrichter: Schötz (Hunderdorf).

05.11.2011, 16. Spieltag, Sturm Straubing - Straßkirchen 3:2
Zuschauer: 70; Schiedsrichter: Wenzl (Perkam). Für einen überraschenden, hart umkämpften aber verdienten Sieg sorgten die Sturmler gegen den Aufstiegsaspiranten. Die erste Halbzeit gehörte klar dem Gastgeber, der durch zwei hervorragende Einzelleistungen von Ostermeier und Fröhler schon früh mit 2:0 in Führung lag. Nach Musterflanke von Thomas Faltermeier setzte Fröhler per Kopf aus 16 Metern in den Winkel noch einen drauf. Kurz vor dem Wechsel konnte die ValletElf immerhin noch den Anschlusstreffer erzielen. Nach der Pause dominierte Straßkirchen die Partie, zum Ausgleich reichte es allerdings nicht mehr: allerdings musste da im Tor der Hausherren „Hexer" Keil in der Schlussminute einen gefährlichen Kopfball glänzend entschärfen. Die Hausherren fühlten sich nach dem Spiel damit fast wie der FC Bayern gegen Napoli. Tore: 1:0 Ostermeier (14.), 2:0, 3:0 Fröhler (21., 30.), 3:1 Filiz (45.), 3:2 Lehner (70.).

23.10.2011, 14. Spieltag, FC Straßkirchen - FC Straubing 2:0
Zuschauer: 50, Schiedsrichter: Fendl (Elisabethszell). Die sehr defensiv agierenden Gäste kamen kaum zu Torchancen, so dass sich das Spiel überwiegend vor dem Straubinger Tor abspielte. Zudem dezimierten sich die Gäste bereits nach 20 Minuten mit Gelb-Rot. Die Vallet-Elf tat sich schwer, den Abwehrblock zu durchbrechen und hatte nur wenige klare Chancen. Als das späte 1:0 für die Heimelf fiel, war der Bann gebrochen. Keine fünf Minuten später legte der Torschütze Kadir Filiz erneut nach und stellte die Weichen für einen gerechten aber schwer erspielten Pflichtsieg. Tore: 1:0, 2:0 Kadir Filiz (73., 78.).

10.10.2011, 12. Spieltag, SpVgg Straubing - Straßkirchen 0:2 Zuschauer: 50, Schiedsrichter: J. Wolf (Moosbach). Die SpVgg verlor gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um die oberen Plätze. Gleich in der 17. Minute konnte Gäste-Spielertrainer Vallet nach einem super Volleyschuss vom linken Strafraumeck direkt ins rechte Kreuzeck zum 0:1 einnetzen. Für Hausherrenkeeper Steger war hier nichts zu halten. Danach vergab David Wagner eine hundertprozentige Chance und die Männer der Spiele kamen nicht richtig in die Gänge. In der zweiten Halbzeit scheitert Marcel Marcu alleine vor dem Straßkirchener Tor, mehrere Versuche danach gingen ebenfalls daneben. Auch ein Pfostenschuss von David Wagner und ein paar unglückliche Angriffe blieben nicht aus. Wie es so ist, folgte dann prompt das 0:2 durch A-Klassen-Toptorjäger Kadir Filiz nach einer Flanke, bei der er unbedrängt mit dem Fuß einschieben konnte. Mehrere Eckbälle und Angriffe auf das Tor von Straßkirchen blieben ebenfalls erfolglos und brachten keine wirkliche Gefahr für den Gästekeeper. Tore: 0:1 Dominik Vallet (17.), 0:2 Kadir Filiz (63.).

01.10.201, 11. Spieltag, FC Straßkirchen - JVA Straubing 6:1 Zuschauer: 30, Schiedsrichter: Bauer (Ganacker). Der FC ging mit viel Kampfgeist in die Partie und die Gäste hatten viel Glück, dass Straßkirchen die ersten drei Torchancen nicht nutzen konnte: drei Mal gab das Metall den Ball zurück. Als dann T. Stadler nach einem schönen Angriff mit einem Weitschuss das 1:0 gelang, spielte der Gastgeber nur noch auf das JVA-Tor. Filiz erhöhte mit einem Alleingang auf 2:0. Die Vallet-Elf leistete sich dann den Luxus eines verschossenen Elfmeters und nahm auch noch vor der Pause den Anschlusstreffer per Strafstoß hin. Im zweiten Abschnitt konnte der Gast nichts mehr entgegen setzen; nach dem verwandelten Elfmeter durch Limbrunner zum 3:1 nahm das Schicksal seinen Lauf. Tore: 1:0 T. Stadler, 2:0 K. Filiz, 2:1 Berger (Foulelfmeter), 3:1 Limbrunner (Foulelfmeter), 4:1 Filiz, 5:1, 6:1 M. Gashi.

25.09.2011, 10. Spieltag, Post-Kagers 2011 - Straßkirchen 2:7 Zuschauer: 100, Schiedsrichter: Säurig (Pondorf). Einen rabenschwarzen Tag erwischte die Heimelf und lag bereits nach elf Minuten mit 0:2 in Rückstand. Zunächst ver gab Mannherz in aussichtsreichen' Position den Anschlusstreffer, dann scheiterte auch noch Reiswich mit einem Elfmeter an Gästetorwart Stadler. Torjäger Kadir Filiz der Gäste bekam die beiden nächsten Treffer nahezu geschenkt. Im zweiten Durchgang verkürzte zwar Daniel Franz auf 1:4, doch weitere Unachtsamkeiten in der Abwehr führten zu drei weiteren Gästetreffern. Am Ende ein verdienter, wenn auch etwas zu hoher Sieg, der von der schweren Verletzung eines Hausherren-Spielers überschattet wurde. Zudem mussten noch drei Akteure beider Seiten mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz. Tore: 0:1 Kadir Filiz (8.), 0:2 Dominik Vallet (11.), 0:3, 0:4 Filiz (40., 42.), 1:4 Daniel Franz (53.), 1:5 Filiz (60.), 1:6 Miazga (70.), 1:7 Matthias Puhani (77.), 2:7 Willi Breininger (89.).


11.09.2011, 8. Spieltag, Türk G. SR - FC Straßkirchen 1:0
Zuschauer: 180, Schiedsrichter: Leidl (Neukirchen). In einem sehr temporeichen Spiel machten die Türken extrem viel Druck und hatten einige 100-Prozentige Chancen, jedoch ohne Erfolg. Die Gäste lauerten auf Konter, doch die türkische Abwehr ließ nichts anbrennen und blockte alle Angriffe gekonnt ab. Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Die Hausherren hatte immer die Oberhand: dies wurde dann in der 67. Minute belohnt, als Milanovic mit einem
Kunstschuss die Türken in Führung brachte. Danach konzentrierten sich Friedmann-Schützlinge auf die Defensiv-Arbeit und schalteten einen Gang zurück. Tor: 1:0 Jasmin Milanovic (67.). Reserven: 6:0 Bayar (2), Fsyssal (3), Burak. Schiedsrichter: Terne (Mitterfels).

04.09.2011, 7. Spieltag, Straßkirchen - DJK Straubing 1:2
Zuschauer: 100, Schiedsrichter: Schambeck (Hunderdorf). Große Enttäuschung herrschte nach dem Spitzenspiel in Straßkirchen. Die Hausherren hatten sich deutlich mehr erwartet. Nachdem die Heimelf schon mit einem Unentschieden rechnete, leistete sich die Vallet-Elf in der 83. Minute einen kapitalen Abwehrfehler und kassierte das 1:2 durch Hakan Bayar. Im ersten Durchgang gingen zunächst die Gäste in Führung, bei denen scheinbar jeder Spieler heuer torgefährlich ist. Der Ausgleich ließ aber nur sieben Minuten auf sich warten: Matthias Puhani erzielte seinen siebten Treffer. Insgesamt taten die Hausherren zu wenig, um die Punkte und damit auch eine realistische Chance auf den Titel für sich zu behalten. Tore: 0:1 Ibrahim Umul (27.), 1:1 Matthias Puhani (34.), 1:2 Hakan Bayar (83.).

28.08.2011, 6. Spieltag, SV Sossau - FC Straßkirchen 1:4
Zuschauer: 50; SR Knoll (Pfelling); Die Gäste präsentierten sich als der erwartet schwere Gegner und spielten vor allem im ersten Durchgang aggressiv, mit schnellem, direkten Fußball. Bereits nach zwölf Minuten hätte es schon klingeln können, doch der an diesem Tag glänzend aufgelegte Torwart hielt. Drei Minuten später brachte aber Puhani doch das 0:1. Mit einem Drehschuss erhöhte Filiz auf 0:2 und nun spielte die Vallet-Elf wie aus einem Guss und vergab bis zur Pause noch drei klare Chancen. Der an diesem Tag nicht zu bremsende Filiz brachte das 0:3, doch nur eine Minute später gelang Hafner nach einem Sololauf 'der Anschlusstreffer. Die Gäste ließen es nun ruhiger angehen. Ohne ihren verletzten Spielertrainer Jung kamen die Sossauer nun besser ins Spiel, doch Filiz gelang noch ein Treffer . Tore: 0:1 Puhani (15.), 0:2, 0:3 Kadir Filiz (17., 50.), 1:3 Daniel Hafner (51.), 1:4 Filiz (90.).

13.08.2011, 4. Spieltag, SV Feldkirchen - FC Straßkirchen: 3:3
Zuschauer: 75; Schiedsrichter: Huber (Sallach). Die Begegnung begann recht munter mit jeweils einem Pfostenschuss auf beiden Seiten durch Filiz und Rohrmüller. Leider hatten die Hausherren aus dem Entscheidungsspiel im Juni nichts ge lernt und waren bei zwei weiten Bällen der Gäste nicht im Bilde. So konnte Kadir Filiz mit seinen beiden Treffern auf 0:2 stellen. Doch die Griesbeck-Elf zeigte Moral und kam in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zum Anschlusstreffer. In der Pause hatte der Hausherren Trainer wohl die richtigen Worte, denn Feldkirchen drehte auf und konnte unter Mithilfe der Gästeabwehr das Spiel drehen und selbst mit 3:2 in Führung gehen. Danach plätscherte die Partie ohne große Chancen dahin. Eine Unaufmerk samkeit nach einer Ecke konnte wiederum Filiz per Kopf zum Ausgleichstreffer nutzen. Da beide Teams ihre letzte Chance vergaben, blieb es beim Remis, das den Gästen mehr hilft als dem Gastgeber. Tore: 0:1, 0:2 Kadir Filiz (18., 30.), 1:2 Alexander Moll (46.), 2:2 Florian Bernhard (55.), 3:2 Patrick Biendl (57.), 3:3 Kadir Filiz (83.).

07:08:2011; 3. Spieltag, Straßkirchen - Sturm Straubing 6:2
Zuschauer: 80, Schiedsrichter: Scholz (Bayerbach). Straßkirchen dominierte dieses faire Spiel gegen den Liganeuling. Bereits zur Pause führte die Vallet-Elf mit 4:1. Die Gegentore wurden zudem durch eigenen Fehler verursacht. Matthias Puhani steuerte in seinem zweiten Pflichtspiel drei Treffer bei, insgesamt zeigten die Hausherren eine geschlossene Mannschaftsleistung. Tore: 1:0 Kadir (11., Foulelfmeter), 1:1 Scharf (13.), 2:1 Limbrunner (19.), 3:1 Puhani (26.), 4:1 Kamerolli (32.), 5:1 Puhani (47.), 5:2 Fröhler (56.), 6:2 Puhani (76.).

24.07.2011, 1. Spieltag, FC Straubing - Straßkirchen 3:5
Zuschauer: 20, Schiedsrichter: Krottenthaler (Hainsbach). Gleich vom Start weg konnte der FC das 1:0 erzielen und Lohr legte gegen die geschockten Gäste in der 40. Minute zum 2:0 nach. Obwohl die Vallet-Elf die Hausherren unter Druck setzte und die Günther-Elf mit Gelb-Rot, bestraft wurde, kam der Anschlusstreffer erst nach der Pause. Nun startete Straßkirchen zur Aufholjagd. Zunächst handelten sich die Gäste ebenfalls Gelb-Rot ein, bevor sie zum Tore-Schießen übergingen. Der dritte Treffer der FC'ler konnte die Niederlage kurz vor Ende nicht mehr verhindern. Tore: 1:0, 2:0 Lohr (2., 40.), 2:1 Kadir (49.), 2:2 Büttner (62.), 2:3 Kadir (63.), 2:4 Puhani (66.), 2:5 Kadir (82.), 3:5 Sgraja (88.).
Reserven: 1:1 Eisenreich - Stelzl. Schiedsrichter: Sonkur (Türk Strbg).
Nächsten Samstag spielen: SV Feldkirchen - RSV Ittling II. So geht es nächsten Sonntag weiter: DJK Straubing - SG Post-Kagers 2011, SV Sossau - JVA Straubing, SC Rain - SpVgg Straubing, Türk G. Straubing - FSV Straubing.


04.06.2011, 1. Relegationsspiel: FC Straßkirchen - ASV Steinach II 2:1 nach Verlängerung (0:0)
Zuschauer: 350; Schiedsrichter: Matthias Braun (Natternberg), sicher. Größenteils „Sommerfußball" bekamen die Zuschauer in Oberzeitldorn zu sehen. Höhepunkte auf beiden Seiten waren während den 120 Minuten sehr dünn gesät. Wenn überhaupt, dann konnte nur der Vizemeister aus der A-Klasse Straubing Chancen verzeichnen. Nach 22 Minuten prüfte der Strasskirchener Tobias Stadler per Kopfball Tobias Landstorfer und kurz vor dem Wechsel strich ein Schuss von Michael Dombeck knapp am Tor vorbei. Nach 54 Minuten steuerte Kadir Filiz aufs Steinacher Tor zu, konnte aber gerade noch rechtzeitig abgedrängt werden. Die Strasskirchener hatten über die reguläre Spielzeit eigentlich immer einen leichten spielerischen Vorteil, der Vize aus der A-Klasse Bogen war größtenteils auf Torsicherung bedacht. Ab Mitte der zweiten Halbzeit machte sich bei der Elf um Spielertrainer Dominik Vallet der enorme Kräfteverschleiß bemerkbar: man musste in drei Tagen schon das zweite Spiel bestreiten. In der ersten Minute der Verlängerung konnten die Zuschauer endlich den ersten Treffer bewundern, als Kadir Filiz den FC Strasskirchen in Führung brachte. Zwölf Minuten später die vermeintliche Entscheidung, als wiederrum Kadir Filiz zum 2:0 einschoss. Nach 119 Minuten ließ sich Manuel Kratschmann zu einer Tätlichkeit im eigenen Strafraum hinreißen, die mit einer roten Karte und einen Foulelfmeter geahndet wurde. Christian Horn ließ sich diese Chance nicht entgehen und verkürzte auf 1:2. 60 Sekunden später stand wiederum Christian Horn frei vor Keeper Ulrich Stadler, er konnte den Ball aber nicht entscheidend kontrollieren und diese Tormöglichkeit nutzen. So konnte sich am Oberzeitldorner Sportgelände am Ende verdient der FC Strasskirchen durchsetzen. Tore: 1:0, 2:0 Kadir Filiz (91., 113.), 2:1 Christian Horn (119., FE).

29.05.2011, Rückrunde 9. Sieltag, FC Straßkirchen - SC Rain 4:1
Zuschauer: 110, Schiedsrichter: Gaza (Motzing). Straßkirchen begann druckvoll und kam gleich in der dritten Minute zum Erfolg. Rain glich zwar aus, aber gleich darauf konnte der Gastgeber wieder die Führung erzielen. Straßkirchen wollte den zweiten Platz festigen und so wurde weiter nach vorne gespielt. Am Ende ein verdienter Sieg. Bitter war der Punktverlust der zweiten Mannschaft des Gastes, die damit nicht die erwartete Meisterschaft errang. Hier zollte sich die Heimelf mit der mehrmaligen Aufholung eines Rückstandes Respekt. Tore: 1:0 Filiz (3.), 1:1 Breu (32.), 2:1, 3:1 Huber (33., 51.), 4:1 Filiz (70.). Reserven: 3:3; Sokol, M. Lehner, Koc - Breu (2), Schmaderer. Schiedsrichter: Schrödl (Ittling).


22.05.2011, Rückrunde 8. Spieltag, SV Motzing II - FC Straßkirchen 1:2
Zuschauer: 70, Schiedsrichter: Engl (FSV Strbg). Vom Anpfiff weg versuchten die Gäste die Heimabwehr unter Druck zu setzen. Dabei boten sich der Vallet-Elf einige gute Chancen, doch im Abschluss war Straßkirchen zu unkonzentriert. Motzings Torwart M. Keuerleber verhinderte mit einer Glanzparade gegen Huber die sicher geglaubte Führung (22.). Ab Mitte der ersten Halbzeit befreite sich die Uttendorfer-Elf aus der Umklammerung und gestaltete die Partie ausgeglichen. Tony Tretbar hatte die erste gute Möglichkeit in der 40. Minute, doch der Torwart konnte hier zur Ecke klären. Durch einen Kunstschuss von Meier aus 18 Metern gelang die Motzinger Führung. Nach der Pause erzielte Stadler per Kopf den Ausgleich. Auch nach dem 1:2-Rückstand gab die Heimelf nicht auf und hatte ebenso ihre guten Aktionen. Der kämpferische Einsatz wurde nicht mehr mit dem Ausgleich belohnt. Tore: 1:0 Andi Meier (43.), 1:1 Stadler (49.), 1:2 Taulant (71.).

15.05.2011, Rückrunde 7. Spieltag, FC Straßkirchen - SV Sossau 12:0
Zuschauer: 50, Schiedsrichter: P. Freundorfer (FC Strbg). Leider konnten die Hausherren trotz ihres großartigen Erfolges keinen Bericht abgeben. Tore: Kadir Filiz (3), Gürkan Arslan, Tobias Stadler, Taulant Barileva (3), Michael Huber (2), Bahri Kamerolli.

08.05.2011, Rückrunde 6. Spieltag, DJK Straubing - FC Straßkirchen 2:2
Zuschauer: 100, Schiedsrichter: Schaubeck (Hunderdorf). Ein ausgezeichnetes, kampfbetontes Spiel bekamen die Zuschauer am Buchberger-Sportgelände zu sehen. Beiden Mannschaften waren hochmotiviert, wobei die gut aufspielende DJK-Truppe deutliche Vorteile in den ersten 25 Minuten hatte. Dabei parierte der Gästetorhüter einen Gewaltschuss von DJK-Kapitän Weindler (12.) herrlich. Der sehr agile Waldemar Jochim belohnte sich schon früh für seine gute Leistung und vollendete in der 17. Minute zum 1:0. Die Gäste kamen nun besser ins Spiel und nach herrlicher Vorarbeit von FC-Sturmführer Huber erzielte Kamerolli den Ausgleich. In der zweiten Hälfte wogte das Spiel ständig hin und her, wobei beide Mannschaften beste Torchancen vergaben. Das 1:2 für Strasskirchen fiel nach grobem Schnitzer in der DJK-Hintermannschaft. Die DJK ließ sich davon aber nicht beirren und berannte weiter das Gästetor. Als Haxhani nach Traum-Vorarbeit von Bujupi nur noch abstauben brauchte, hieß es 2:2. Beide Mannschaften hatten je noch eine Riesenchance zur endgültigen Entscheidung, welche aber jeweils kläglich vergeben wurden. Das Remis hilft keinem der beiden Teams weiter. Tore: 1:0 Waldemar Jochim (17.), 1:1 Bahri Kamerolli (33.), 1:2 Talant (53.), 2:2 Haxhani (70.).
Reserven: 3:0. Wanninger, Schwetz, Brunner. Schiedsrichter: Breu (Aiterhofen).

01.05.2011, Rückrunde 5. Spieltag, Straßkirchen - FSV Straubing 5:0
Zuschauer: 60, Schiedsrichter: Bauer (Ganacker). Der Gast beschränkte sich in Straßkirchen auf die 'Defensive, so dass die Vallet-Elf auch ohne zu glänzen zu einem standesgemäßen Pflichtsieg gelangte. Der frühen Führung durch Filiz halfen die Straubinger in der 37. Minute durch ein Eigentor nach. Die Hausherren müssen sich nächsten Spieltag im wichtigen Verfolgerduell bei der DJK Straubing erheblich steigern, wenn sie dort etwas holen wollen. Tore: 1:0 Filiz (3.), 2:0 Eigentor (37.), 3:0 Dambeck (75.), 4:0 Huber (85., Foulelfmeter), 5:0 Koc (88.).
Reserven: X:O. Die Gäste konnten keine Mannschaft stellen.

23.04.2011, Rückrunde 4. Spieltag, SpVgg Pondorf - Straßkirchen 1:2
Zus.: 110. SR: Lachner (Sulzbach), hervorragend. In Oberzeitldorn stellte sich mit Straßkirchen die bisher stärkste A-Klassenmannschaft dieser Spielzeit vor. Das Engl-Team hielt kämpferisch mit allen Kräften dagegen, konnte somit das Spiel bis zum Schlusspfiff offen halten. Nach wenigen Minuten erzielte Bahri Ka merolli die Gästeführung. Nach einer knappen halben Stunde glich Hausherrenstürmer Christoph Eigenschink nach einem Freistoß von Matthias Schütz aus. 'Einen Eckball köpfte Kadir Filiz zur neuerlichen Straßkirchener Führung ins von Mario Zistler gehütete Heimtor. Im zweiten Durchgang waren die Gäste hoch überlegen, traf noch jeweils Pfosten und Latte. Tore: 0:1 Bahri Kamerolli (4.), 1:1 Christoph Eigenschink (30.), 1:2 Kadir Filiz (40.). Reserve: 1:0; Jürgen Schütz; SR Tischhauser (Aholfing).

17.04.2011, Rückrunde 3. Spieltag, FC Straßkirchen - FC Straubing 4:3
Zuschauer: 50, Schiedsrichter: Fuchs (Rettenbach). Die Heimelf spielte von Beginn an nach vorne und ging durch Filiz in Führung. Die Gäste nützten einen Fehler der Hintermannschaft zum Ausgleich vor der Pause. Nach dem Wechsel konnte erneut Filiz Straßkirchen in Front bringen, während die Gäste einen Elfmeter verschossen. Huber brachte die Hausherren dann zwar komfortabel mit 3:1 in Führung, doch die Gastgeber unterschätzten die Straubinger etwas und mussten zwei Gegentore hinnehmen. Der glückliche Sieg gelang aber für die Vallet-Elf dennoch, da Huber noch eine Minute vor Ende das Siegtor vorbehalten war. Tore: 1:0 Filiz, 1:1 Sgraja, 2:1 Filiz, 3:1 Huber, 3:2 D. Bartczak, 3:3 J. Seitz, 4:3 Huber.
Reserven: 3:1; Markus Lehner, Dehmelt, Manfred Lehner - Valentino. Schiedsrichter: Roth (Oberalteich).

10.04.2011, Rückrunde 2. Spieltag, SV Feldkirchen - Straßkirchen 3:2
Zuschauer: 100, Schiedsrichter: Heinrich (Mintraching), gut. Während die Hausherren das Spitzenspiel etwas abwartend begannen, konnte Straßkirchen mit seiner Aggressivität gefallen. Beide Seiten ließen im ersten Durchgang bereits einige Chancen aus. Nach der Pause war Spannung bis zur letzten Sekunde garantiert. Nach 50 Minuten erzielte Bernhard für die Hausherren das 1:0, doch bereits im Gegenzug war Torjäger Huber zur Stelle und markierte den Ausgleich. Die Straßkirchener Fangemeinde jubelte nach dem 1:2 durch Stadler schon in Richtung Sieg. Doch die Ziegler-Elf steckte nicht auf und Stürmer Rohrmüller war in seinem Vorwärtsdrang nur durch eine Notbremse zu stoppen. Ein Gästeakteur sah hier Rot und der fällig Freistoß brachte das 2:2. Als dann auch noch Fruhstorfer die numerische Überlegenheit zum 3:2 nutzte waren für die Gäste die Felle davon geschwommen. Tore: 1:0 Bernhard (50.), 1:1 Huber (51.), 1:2 Stadler (65.), 2:2 Bernhard (73.), 3:2 Fruhstorfer (80.). Reserven: 0:2. Schiedsrichter: Schötz (Hunderdorf).


Hallenturnier 2010/2011

Fotos vom Hallenturnier !!!

(jb) Das 34. Hallenfußballturnier in der Turnhalle in Straßkirchen war ein voller Erfolg für Veranstalter FC Straßkirchen. Die Schlossbrauerei Irlbach als Sponsor stellte für die acht Mannschaften, die sich für die Finalspiele qualifiziert haben, wieder Sachpreise im Gesamtwert von 1800 Euro zur Verfügung.

Turnierleiter war FC-Vorsitzender Johannes Stegemann. Obwohl Geheimfavorit SV Irlbach überraschend in der Vorrunde ausschied, steigerte sich das Zuschauerinteresse im Verlauf des Turniers bis alle 200 Tribünensitzplätze voll besetzt waren. Am Ende setzten sich die in der höchsten Spielklasse spielenden Mannschaften aus der Kreisliga Straubing, FC Gottfrieding und SpVgg Stephansposching, durch und bestritten das Finale. Hier waren die Stephansposchinger eindeutig besser und sicherten sich mit einem überzeugenden 6:2 den Turniersieg.

In der Gruppe A kristallisierte sich bald heraus, dass Stephansposching und Gastgeber Straßkirchen heiße Anwärter für das Halbfinale sind. Obwohl auch der RSV Parkstetten eine sehr gute Leistung ablieferte, konnten sie sich gegen die Straßkirchner nicht durchsetzen
und wurden Gruppendritter. Der SV Leiblfing war ohne Spielertrainer Heino Corintan, der sich in der Vorrunde leicht verletzt hatte, auf verlorenem Posten und verlor alle Spiele.Die Ergebnisse der Gruppe A: FC Straßkirchen - SpVgg Stephansposching 2:2, SV Leiblfing - RSV Parkstetten 1:3, FC Straßkirchen - SV Leiblfing 3:1, SpVgg Stephansposching - RSV Parkstetten 3:0, FC Straßkirchen - RSV Parkstetten 2:2, SpVgg Stephansposching - SV Leiblfing 4:1.

Die Tabelle: 1. SpVgg Stephansposching 7 Punkte, 9:3 Tore, 2. FC Straßkirchen 5, 7:5, 3. RSV Parkstetten 4, 5:6, 4. SV Leiblfing 0, 3:10. Titelverteidiger VfB Straubing startete in der Gruppe B recht erfolgreich und musste sich nur dem Gruppensieger FC Gottfrieding geschlagen geben. Der SV Salching und der TSV Metten waren nach zwei Spielen aus dem Rennen und kämpften im letzten Spiel gegeneinander nur noch um die bessere Platzierung in der Gesamtwertung. Ergebnisse der Gruppe B: VfB Straubing - SV Salching 3:2, TSV Metten - FC Gottfrieding 1:3, VfB Straubing - TSV Metten 3:1, SV Salching - FC Gottfrieding 2:4, VfB Straubing - FC Gottfrieding 2:6, SV Salching - TSV Metten 4:4. Die Tabelle: 1. FC Gottfrieding 9 Punkte, 13:5 Tore, 2. VfB Straubing 6, 8:9, 3. SV Salching 1, 8:11, 4. TSV Metten 1, 6:10.
Im ersten Halbfinalspiel standen sich Straßkirchen und Gottfrieding gegenüber. Hier siegte Gottfrieding durch Tore von Kadur (2), Aigner und Abraham bei zwei Gegentreffern von Huber mit 4:2. Das zweite Halbfinalspiel zwischen Stephansposching und VfB Straubing endete 5:4. Reisinger (2) Hirtreiter, Elsner und Loibl trafen für Stephansposching, Daniel Ertl (3) und Lehner erzielten die Tore der Gäubodenstädter. Platz drei wurde per Siebenmeterschießen ermittelt, wobei erst im Duell der Torhüter Straßkirchen glücklicher agierte und mit einem 5:4 den dritten Platz erreichte. Das Finale bestritten Stephansposching und Gottfrieding. Hier ließen die Stephansposchinger nichts anbrennen und führten schnell durch Tore von Reisinger (3) und Elsner mit 4:0. Zwischenzeitlich verkürzten Kadur und Abraham auf 2:4, doch Löschel und wieder Reisinger sorgten für den hochverdienten 6:2-Endstand. Stephansposching spielte mit Ehrl, Auer, Elsner, Löschel, Loibl, Hiertreiter, Reisinger, Bernhard und Stettmeier. Abschlusstabelle: 1. SpVgg Stephansposching, 2. FC Gottfrieding, 3. FC Straßkirchen, 4. VfB Straubing, 5. RSV Parkstetten, 6. SV Salching, 7. TSV Metten, 8. SV Leiblfing.

Als Schiedsrichter waren Michael Rothenhöfer (SV Motzing), Matthias Fröhlich (DJK Straubing), Tobias Welck (TSV Oberschneiding), Paul Schubach (TSV Bogen), Johannes Müller (SV Irlbach) und Tobias Nachreiner (SV Leiblfing) im Einsatz. Torschützenkönig wurde Benjamin Reisinger (Stephansposching) mit zehn Treffern. Turnierleiter Johannes Stegemann und Heinrich Franz Egerer von der Geschäftsleitung der Schlossbrauerei Irlbach überreichten den Wanderpokal und einen Gutschein für 60 Liter Festbier beim Gäubodenvolksfest 2011 an Stephansposching. Alle weiteren Mannschaften, die am Endturnier teilgenommen hatten, erhielten gemäß ihrer Platzierung die von der Schlossbrauerei gesponserten Sachpreise. Schirmherr war Simon Freiherr von Poschinger-Bray.

Quelle: Straubinger Tagblatt, Sport Aktuell vom 08.01.2011

14.11.2010, 16. Spieltag: Straßkirchen - JVA Straubing 8:0
Zuschauer: 30; Schiedsrichter: Andrissek (Saulburg). Von Beginn an standen die Gäste tief in ihrer Hälfte und die Hausherren bestimmten das Spiel. Es dauerte bis zur 35. Minute, bis T. Stadler mit einer verwandelten Freistoßflanke von Vallet den ersten Straßkirche ner Treffer markierte. Nach weiteren drei Minuten erzielte derselbe Akteur das 2:0, nun war der Toreifer der Hausherren entfacht. Den Gastgebern gelang alles und die Gäste waren am Ende wohl noch gut bedient, dass das Ergebnis nicht zweistellig endete. Tore: 1:0, 2:0 T. Stadler (35., 38.), 3:0 Barileva (41.), 4:0 Limbrunner (54.), 5:0 Büttner (60.), 6:0 Komerdi (77.), 7:0, 8:0 Huber (81., 85.).

01.11.2010, 15. Spieltag: FC Straßkirchen - FC Alburg 3:4
Zuschauer: 50; Schiedsrichter: Walter (Schierling). Die Hausherren dominierten die Partie über weite Strecken. Nach dem 1:2-Rückstand fing sich die Vallet-Elf wieder und ging ihrerseits durch Treffer von Huber und Barileva in Führung. Als die Heimelf zehn Minuten vor Ende dachte, den Sieg in trockene Tücher bringen zu können, schlugen die Alburger noch zwei Mal zu. Nach Ansicht der Hausherren soll hier der Unparteiische eine dreimalige Abseitsstellung des Gegners nicht geahndet haben. Tore: 1:0 Barileva (14., Foulelfmeter), 1:1 Freundorfer (20.), 1:2 Hafner (35.), 2:2 Huber (46.), 3:2 Barileva (67.), 3:3 Grzyb (80.), 3:4 Hahn (85.).
Reserven: 2:1; Lehner (2) - n.bek.. Schiedsrichter: Wuddi (Oberschneiding).

25.10.2010, 14. Spieltag: Türk Gücü SR - FC Straßkirchen 2:4
Zuschauer: 60; Schiedsrichter: Tischhauser (Aholfing). Bereits im ersten Durchgang konnten die Anhänger fünf Tore zum 2:3 für Straßkirchen bejubeln. Nach bereits einer Minute gingen schon die Straubinger Türken in Führung, die Straßkirchen ebenbürtig gegenüber standen. In einer temporeichen Partie haderten die Hausherren mit ihrer eigenen Chancenverwertung. Das 1:2 durch einen Strafstoß von Talant soll aus einem unberechtigten Elfmeter gefallen sein. Doch die Antwort fiel schon drei Minuten später, als Ciko das 2:2 erzielte. Nach einer Standardsituation gelang Torjäger Huber das 2:3. Im zweiten Abschnitt wollten die Hausherren aus einer dichten Abwehr über Konter zum Erfolg kommen, doch ein unnötiger Ballverlust in der 88. Minute führte zur Entscheidung für die Vallet-Elf in dieser fairen Partie. Tore: 1:0 Ciko (1.), 1:1 Gashi (7.), 1:2 Talant (30., Foulelfmeter), 2:2 Ciko (33.), 2:3 Huber (40.), 2:4 Lena (88.).
SV Perkam III - Straßkirchen II 1:3
Schiedsrichter: Niedermeier (Hainsbach). Tore: Weber - Goekhan, Stelzl, Stoiber.


17.10.2010, 13. Spieltag: SC Rain - FC Straßkirchen 5:3
Zuschauer: 60; Schiedsrichter: Scholz (Bayerbach), gut. In einem ausgeglichenen Spiel gewannen die Hausherren glücklich gegen den Favoriten aus Straßkirchen. Nach einem von Matheis getretenen Freistoß gingen die Rainer bereits nach vier Minuten in Führung und konnten durch Spielertrainer Solleder einen groben Abwehrfehler zum 2:0 nutzen. Nach der Halbzeit sorgte Torjäger Michael Huber für den Anschlusstreffer, doch nach 60 Minuten erhöhte Grader wieder auf einen Zwei-Tore-Vorsprung. Binnen drei Minuten egalisierten die Gäste den Rückstand und alle rechneten mit einem Remis. Doch ein grober Torwartfehler sorgte für das 4:3 und großen Jubel im Lager der Hausherren. In der Nachspielzeit machte Fröhler den Sack zu. Tore: 1:0 Grader (4.), 2:0 Solleder (14.), 2:1 Huber (51.), 3:1 Grader (60.), 3:2 Gashi (70.), 3:3 Vallet (73.), 4:3 Ernst (84.), 5:3 Fröhler (91.).
Reserven: 2:0; Dominik Schäfer, Peter Schwanzer. Schiedsrichter: Schötz (Hunderdorf).

10.10.2010, 12. Spieltag: FC Straßkirchen - Motzing II 3:2
Zuschauer: 100; Schiedsrichter: Bugl (Hunderdorf), hervorragend. Im Topspiel boten beide Mannschaften eine gute Leistung, wobei die Gäste nur zwei Standards aufweisen konnten. Der FC übernahm vom Anfang an das Kommando und ging zunächst in Führung. Eine Standardsituation sorgte vor der Pause für den Ausgleich. Der Tabellenführer ging nach einem von Jürgen Uttendorf er direkt verwandelten Freistoß in Führung: hierbei sah der Tormann nicht gut aus. Die Hausherren erhöhten den Druck, glichen aus und wollten den Sieg. Zunächst scheiterte Stadler noch am Pfosten und Huber schob den Ball zu dem schon am Boden liegenden Torwart. Doch in der 75. Minute sorgte Stadler für den verdienten Sieg. Tore: 1:0 Huber (12.), 1:1 Pricop (30.), 1:2 Uttendorfer (50.), 2:2 Vallet (55.), 3:2 T. Stadler (75.).

03.10.2010, 11. Sieltag: SV Sossau - FC Straßkirchen 2:9
Zuschauer: 50; Schiedsrichter: Röhrl (Mintraching). Die von Anfang an bestimmenden Straßkirchener ließen den ersatzgeschwächten Hausherren keine Chance. Bereits in der dritten Minute fiel das 0:1, das durch ein Eigentor in der achten Minute zum 0:2 verschärft wurde. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer von Stefan Schedlbauer in der 30. Minute bäumte sich die 'Heimelf kurz auf. Ein Doppelschlag von Huber in der 35. und 40. Minute zum 1:4 zeigte jedoch Wirkung. Nachdem auch noch Spielertrainer Thomas Achatz in der 50. Minute mit Gelb-Rot vom Platz musste, schwammen Sossau alle Felle davon. Überragender Gästeakteur war Michael Huber, der fünf Mal erfolgreich abschloss. Tore: St. u. A. Schedlbauer - Huber (5), Taulant, Koc, Eigentore (2).
Reservespiel auf 22.10. verlegt.


26.09.2010, 10. Spieltag: FC Straßkirchen - DJK Straubing 2:0
Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Jos. Mißlbeck (Ittling). Im Spitzenspiel gingen die Hausherren verdient als Sieger vom Platz. Sie waren von Beginn an tonangebend; nach dem frühen Führungstreffer vergab die Vallet-Truppe einige Chancen, so dass man nur mit einem leichten 1:0-Vorsprung in die Pause ging. Nach dem Wechsel begann die Semmelmann-Elf offensiver und erarbeitete sich ebenfalls Chancen. Als allerdings die Hausherren in der 70. Minute ihren zweiten Treffer erzielten, war die Partie gelaufen. Kurz vor Schluss musste noch Verteidiger Kotschmann mit einer Verletzung vom Platz getragen werden. Tore: 1:0 Kotschmann (8.), 2:0 Dombeck (79.).
Reserven: 0:1; Liebl. Schiedsrichter: Haslbeck (Aiterhofen).

19.09.2010, 9. Spieltag: FSV Straubing - FC Straßkirchen 1:4
Zuschauer: 60; Schiedsrichter: Tischhauser (Aholfing). In der ersten Halbzeit war es einer offener Schlagabtausch von beiden Mannschaften. Der FSV Straubing ging durch Musiol zunächst in Führung. Gleich im Gegezug erzielte Huber das 1:1. Danach kam der FC Straßkirchen besser ins Spiel, ging mit Stadler und Kamerolli mit 1:3 in die Halbzeit. Nach der Pause dominierte der Gast und drückte auf das Tor der Koch-Elf. Den Schlusspunkt setzte ein Abwehrspieler des FSV, aber leider ins eigene Tor. Heimtorhüter Bienek glänzte durch klasse Paraden. Tore: 1:0 Musiol, 1:1 Huber, 1:2 Stadler, 1:3 Kamerolli, 1:4 Eigentor.
Reserven: 2:4 Wühr, Faber - Dörfler, Stoiber, Coc; Kellner. Schiedsrichter: Wagner (Irlbach).

12.09.2010, 8. Spieltag: FC Straßkirchen - SpVgg Pondorf 3:0
Zuschauer: 50; Schiedsrichter: Schott (Harburg), gut. Die Hausherren begannen druckvoll und konnten nach 20 Minuten den ersten Tor erfolg bejubeln. Aus einer sicheren Abwehr bestimmte die Vallet-Elf das Geschehen. Die einzige zwingende Chance für die Gäste hatte in der ersten Halbzeit Fischer mit einem Weitschuss. Gleich nach der Pause legte der FC nach und Tobias Stadler konnte nach einer Flanke das 2:0 besorgen. Den Endstand erzielte Markus Lehner nach einem schönen Konter. Tore: 1:0 Mich Huber (20.), 2:0 Tobias Stadler (47.), 3:0 Markus Lehner (87.).
Reserven: 2:0; Andreas Stelzl, Patrik Stoiber; Schiedsrichter: Beller (SpVgg Strbg).

05.09.2010, 7. Spieltag: FC Straubing - FC Straßkirchen 1:1
Zuschauer: 30; Schiedsrichter: Scheingraber (Winzer), gut: Von Anfang an drückten die Gäste voll auf das Tempo und erarbeiteten sich dadurch eine Menge Chancen. Es dauerte allerdings bis zur 27. Minute, ehe Straßkirchen zum 0:1 gelangte. Weitere Möglichkeiten blieben ungenutzt, da entweder die Hausherrenabwehr dazwischen trat oder das eigene Unvermögen den Torerfolg verhinderte. Nach dem Wechsel konnte die Günther-Elf die Partie ausgeglichen gestalten und auch durch Sgraja zum Ausgleich kommen. Beide Teams hatten noch Chancen, wobei der FC Straubing in der 89. Minute noch den Pfosten traf. Am Ende eine gerechte Punkteteilung. Tore: 0:1 Mohamed Gashi (27.), 1:1 Martin Sgraja (52.).
Reserven: 3:3; Primbs, Di Muro, Eigentor — Theil, Stoiber (2). Schiedsrichter: Niedermeier (Hainsbach).


29.08.2010, 6. Spieltag: FC Straßkirchen - SV Feldkirchen 3:3
Zuschauer: 80; Schiedsrichter: P. Freundorfer (FC Strbg). Eine gerechte Punkteteilung gab es bei dem Verfolgerduell. Nach einer Standardsituation kam Biendl bereits in der ersten Minute freistehend zum Kopfball und besorgte die Gästeführung. Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten, als der Gästetorwart unsicher agierte. In der Folge vergab Feldkirchen einen Elfmeter, konnte aber durch Weckmann erneut in Führung gehen. Auch nach der Pause legte die Ziegler-Elf noch nach und erhöhte auf 1:3. Jetzt erst kam die Vallet-Elf besser in das Spiel. Zunächst wurde ebenfalls die Chance eines Strafstoßes ausgelassen. Nach dem Anschlusstreffer von Huber drückte die Heimelf immer stärker und konnte noch den Ausgleich erringen. Tore: 0:1 Biendl (1.), 1:1 Taulant (10.), 1:2 Weckmann (25.), 1:3 Siemens (48.), 2:3 Huber (60.), 3:3 Limbrunner (75.).
Reserven: 1:1; Thomas Schreiner - Heckenberger. Schiedsrichter: Ebenbeck (Kagers).

14.08.2010, 4. Spieltag: SG JVA SR - FC Straßkirchen 0:7
Zuschauer: 30; Schiedsrichter: Tollkien (SV Edenstetten), souverän. Eiskalt wurde die Heimmannschaft von einem sowohl spielerisch als auch kämpferisch in allen Belangen überlegenen Gegner überrollt. Bereits nach zehn Minuten stand es 0:2 für die Gäste, die weiter mit unbeugsamen Siegeswillen auf das Tor der JVA-Elf spielte. Die junge Vallet-Elf der Gäste zeigte Rainer Baumann uns seinem Team 90 Minuten lang ihre Grenzen auf. Zudem musste die Heimelf nach schwerer Verletzung ohne Schütz auskommen. Nach dem Pausenstand von 0:4 fielen auch in der zweiten Halbzeit die Tore wie reife Früchte. Alles in allem ein verdienter Erfolg für eine starke Gästemannschaft, wie sie seit langer Zeit nicht mehr bei der JVA zu Gast war. Die Hausherren müssen wohl auf andere Gegner warten, um zu punkten. Tore: Huber, Stadler (3), Kratschmann, Barileva, Eigentor.

08.08.2010, 3. Spieltag: Ittling II - FC Straßkirchen 2:1
Zuschauer: 100; Schiedsrichter: Engl (FSV Strbg). Ein am Ende letztendlich etwas glücklicher, aber bestimmt nicht unverdienter Heimsieg wird aus Ittling gemeldet. Die Reservisten kämpften bis zum Ende toll und waren auch spielerisch gut, während sich bei den Gästen doch einige Unachtsamkeiten auftaten. Im ersten Abschnitt hatten beide Teams Großchancen: in der 42. Minute vergab Kevin Kossa für Ittling die bis dahin größte Chance des Spiels. Im Gegenzug machte es Tobias Stadler besser und erzielte die Führung für Straßkirchen. Die Vallet-Elf trug zu Beginn der zweiten Halbzeit einige schöne Konter vor, die aber kläglich vergeben wurden. Auf schönes Zuspiel von Kossa brachte Julian Salomon den Aus gleich in der 73. Minute. Zwei Großchancen brachten die Gäste in der 84./85. Minute im Tor freistehend nicht unter. Als den Hausherren eine Minute später 20 Meter vor dem Tor ein Freistoß zugesprochen wurde, zimmerte Kapitän Erich Schrödl den Ball direkt ins Dreieck der Gäste. Tore: 0:1 Tobias Stadler (43.), 1:1 Julian Salomon (73.), 2:1 Erich Schrödl (86.).

01.08.2010, 2. Spieltag: FC Alburg - FC Straßkirchen 5:1
Zus.: 150; SR: Robl (Grafenwiesen), schwach. Im ewig jungen Derby der ehemaligen Bezirksligisten erwischten die "Jungen Wilden" aus Alburg den besseren Start. Maxi Eckmann und Mario Beck sorgten mit einem Doppelschlag in der zehnten Minute für das frühzeitige 2:0. Als Lienhart Huber wenig später nach einem wunderschönen Angriff auf 3:0 erhöhen konnte, schien die Partie vorzeitig entschieden. Doch im Gegenzug schwächten sich die Hausherren durch eine Gelb-Rote Karte selbst und ab diesem Zeitpunkt übernahm der Gast aus Straßkirchen das Spiel. Als alle bereits mit dem Halbzeitpfiff rechneten, überlistete Hermann Retzer den Gästetorwart mit einem Schuss aus 40 Metern zum 4:0. Nach dem Wechsel drängten die Gäste auf den Anschlusstreffer und Stadler konnte auf 4:1 verkürzen. Zwar waren die Gäste in der zweiten Hälfte optisch überlegen, konnten jedoch daraus keine zwingenden Chancen herausspielen. Als wiederum Mario Beck einen Konter kurz vor Ende erfolgreich abschloss, war das Spiel entschieden. Im Spiel war auch viel Aluminium: auf Alburger Seite rettete es dreimal, beim Gegner einmal für den geschlagenen Torhüter. Aufgrund der Anfangsphase ein verdienter Erfolg der Hausherren, der aufgrund der spielerischen Überlegenheit der Straßkirchener in der zweiten Hälfte zu hoch ausgefallen ist. Tore: 1:0 Maxi Eckmann (10.), 2:0 Mario Beck (11.), 3:0 Lienhart Huber (25.), 4:0 Hermann Retzer (40.), 4:1 Stadler (55.), 5:1 Mario Beck (85.). Res.: 2:2; Glaubacker (2); Sokol, Lehner, SR H. Hafner (Bogen).

 

gratis Counter by GOWEB